Großbritannien…

…ist komisch. Hierzulande formieren sich Linke, Grüne, FDP und ein bißchen die Piratenpartei gegen die sich steigernde staatliche Überwachung und Zensur, es gibt die Online-Petition gegen die Sperrung von Webadressen – und die SPD in der großen Koalition bleibt ziemlich still gegenüber den Wünschen ihres christdemokratischen Regierungspartners und des Innenministers Schäuble. So weit, so gut. Liberale und Linke gegen Überwachung und für Bürgerrechte, Konservative dafür und die SPD eigentlich etwas dagegen, aber in der Regierungsverantwortung auch ganz schön dafür.

In Großbritannien, einem Land, das auf der einen Seite die meisten Überwachungskameras einer westlichen Demokratie haben dürfte, in dem zum anderen spezielle Watchdog-Organisationen in Fällen wie dem Tod eines Zeitungshändlers bei den G20-Protesten hart gegen die Polizei vorgehen, äußert sich nun ein konservativer MP kritisch gegen die Überwachungspolitik der Labour-Regierung, wirft der Linken allgemein das Überbordwerfen bürgerrechtlicher Positionen vor – und stellt die Frage:


„‚When do you become a police state?‘…‘When the government knows everything about you? When there is a database of every aspect of your life from childhood to senior citizenhood? When the government can track every car on the motorway? When they can snoop on you without any warrant or check? When they can arrest you for photographing a policeman? When the government agents covertly collude in the torture of suspects?‘“

Liberty and the left: Conservative MP and former shadow home secretary David Davis debates the motion ‚Does the left still care about liberty?‘ in the Guardian’s Hay debate, The Guardian Online, 25. Mai 2009


The left is a lonely place on liberty. Is this a police state? And what is liberty anyway? David Davis, Henry Porter, Charles Clarke and Conor Gearty cross swords, Afua Hirsch, The Guardian Online, 25. Mai 2009