Smells like ’68

Spiegel Promo

Zugegeben, wir werden die Generation der armen, arbeitslosen Universitätsabsolventen werden (Generation-Ⓐ?) – aber zumindest auch die der gebildetesten, weisesten, akademischsten und promoviertesten armen arbeitslosen Universitätsabsolventen, wenn jetzt jeder vorm Gang zur Agentur und schlußendlichem Stempelgehen noch kurz seinen Master bzw. Doktor hinknallt… Vielleicht nicht die prickelndste Grundlage für eine moderne Gesellschaft, aber auf jede Fall auch nicht die schlechteste. (Und am Anfang sagten mir noch alle, dass ich möglichst schnell mit dem Bachelor fertig werden soll…)

„In Zeitungen und auf den großen Jobbörsen nach Stellen zu suchen, bringt wenig, sagt Trost … Eine Lösung könne auch sein, an die Uni zurückzukehren und noch „einen Master oder einen Doktor draufzusetzen“.“

Christoph Titz, Miese Job-Chancen für Uni-Absolventen: Letzter Ausweg Doktortitel. Spiegel Online, 29.05.2009