Paintball ein Killerspiel?

Selbst alte Damen, Pizzaboten, Leute im Anzug, die gerade von der Arbeit kommen, werden Opfer des Terrors. Schlägertrupps sind in der Stadt unterwegs, auf Motorrädern jagen sie Demonstranten. Die Polizei markiert Flüchtende mit Farbpistolen. So kann sie auch das nächste Prügelkommando erkennen.

Ich bin nicht betroffen – ich bin schockiert. (Allerdings bin ich mir noch etwas unklar, ob ich es nun wegen solcher Gestapo-Methoden der iranischen Polizei bin oder deshalb, weil Freunde vom Nato-Gipfel in Strasbourg zumindest in Teilen ähnliche Jagdszenen beschrieben haben und das Geschehen in Teheran sich – bis auf die Paintball-Guns – gar nicht so arg von dem unterscheidet,was mitunter in europäischen Großstädten passiert.). Trotzdem ist die Methode ein ziemlich klares Statement: Wir finden dich, egal ob schuldig oder unschuldig, auch wenn du jetzt sofort beschließen solltest, deinen Protest zu beenden.

Ulrike Putz, Proteste in Iran: Jagdszenen in Teheran. Spiegel Online, 14.06.2009