Als die SPD noch Antifa war.

(via Wikipedia:)

Wolfgang Hedler (* 7. November 1899 in Magdeburg; † 26. Februar 1986 in Stuttgart) war ein deutscher Politiker.

Hedler gehörte während der Weimarer Republik dem Stahlhelm und während der Zeit des Nationalsozialismus der NSDAP an, beruflich war er zunächst als leitender Angestellter einer Bank und dann als Angestellter eines kirchlichen Hilfswerkes in Rendsburg tätig. 1949 wurde er für die Deutsche Partei in den Deutschen Bundestag gewählt. Am 19. Januar 1950 wurde er wegen pronazistischer und antisemitischer Äußerungen aus der DP-Fraktion und -Partei ausgeschlossen.
[…]
Am 10. März 1950 wurde er von Bundestagspräsident Dr. Erich Köhler wegen ständigen Störens von der Teilnahme am Rest der Sitzung ausgeschlossen. Ein wenig später erlitt er leichte Verletzungen, als er auf der Flucht vor einer Gruppe von SPD-Abgeordneten durch eine geschlossene Glastür fiel und auf einer Treppe stürzte. Unter der Führung von Herbert Wehner und Rudolf-Ernst Heiland war er gewaltsam aus dem Bundestagsruheraum vertrieben worden