Für Meisner ist Dawkins ein Nazi.

Es wäre töricht, anzunehmen, dass jemand wie der Kölner Erzbischof zu blöd ist, um den Unterschied zwischen positiven und normativen Aussagen zu kennen. Der Unterschied zwischen beiden Aussageformen spielt aber in der Kreationismus vs. Evolutionsdebatte eine entscheidende Rolle. Man könnte ihn ungefähr so zusammenfassen: Richard Dawkins sieht Menschen als ‚Überlebensmaschinen‘ ihrer Gene, die menschliche Entstehung eben nicht als Werk eines Gottes, sondern als Resultat langfristiger evolutionärer Prozesse – was von seinem Standpunkt mitnichten etwas Gutes oder Schlechtes ist, sondern eben schlicht und einfach Fakt und Erkenntnis der wissenschaftlichen Arbeit von Evolutionsbiologen der letzten 150 Jahre. Wenn Meisner nun äußert, daß

„Ähnlich wie einst die Nationalsozialisten im einzelnen Menschen primär nur den Träger des Erbgutes seiner Rasse sahen, […] auch der Vorreiter der neuen Gottlosen, der Engländer Richard Dawkins, den Menschen als ‚Verpackung der allein wichtigen Gene‘ [definiert]“

dann impliziert er, dass Dawkins eine normative Aussage trifft und seine eigene Theorie als Wertvorgabe und Weltanschauung ganz klasse findet. Den normativen Part übernimmt allerdings in diesem Fall eigentlich Meisner – immerhin ist ihm die Evolutionstheorie ein Dorn im Auge, den zu bekämpfen heilige Aufgabe der Mutter Kirche ist oder sein sollte.

Natürlich ist es kein Wunder, dass Dawkins jemandem wie Meisner verhasst ist. In seinen anderen Betätigungsfeldern neben der Biologie ist Richard Dawkins eben der weltweit führende Atheist. Dass das allerdings nur bedingt mit seinen biologischen Theorien zu tun hat – das zu verdrängen und zu vertuschen, das ist in dem Fall Meisners Ziel und der Grund für den abstrusen Vergleich: Der Biologe und Darwinist muss natürlich auch Sozialdarwinist sein, Nazivergleiche gehen immer und mit einem Kapitel des Dritten Reiches, in dem die Katholische Kirche eben ausnahmsweise nicht dem Regime zugearbeitet hat, punktet man treffsicher.

Erzbischof zu Köln: Meisner vergleicht Biologen Dawkins mit Nazis, Spiegel Online, 01.11.2009