Um Himmels Willen.

Oh-Kee, falls sich jemand wundert, was das obere Bild darstellt: So ungefähr sieht es aus einem Bullauge aus, wenn ein gigantischer Megalodon, ein Hai aus der Urzeit von 18 Metern Länge einfach mal 6000 Meter in die Luft springt, um sich ein Flugzeug zu krallen, das mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 750 km/h unterwegs ist…

Und das Ganze ist eine von vielen wundervollen Szenen aus… ta-ta-ta-taaaa!

Meine erste Intention war es, „Mega Shark Vs. Giant Octopus“ gnadenlos und vollständig zu verreißen, allerdings kann ich mir eine gewisse Bewunderung für einen Drehbuchautor nicht verkneifen, der sich wirklich sowas ausdenkt und beim Treffen mit denjenigen seiner Jahrgangskollegen, die inzwischen Physik studieren, nicht aufs Klo rennt, um sich in der Schüssel zu ertränken. In der Tat zeugt es von einer postmodernen Kühnheit im reinsten Sinne, Wirklich. Sowas. Aufzuschreiben. Und dann noch zu verfilmen.

Wer also Lust auf ein absolut märchenhaftes Megaduell zwischen gigantischem Oktopus und Riesenhai hat, das „the Bela Lugosi swan song Plan 9 from Outer Space […] like a masterpiece“ aussehen lässt: Ankucken. Sei es nur, um im Chor ständig dazwischenzublöken.