Back again.

Puuuh… in den letzten Wochen bin ich nicht mehr zum Bloggen gekommen, zuviel Arbeit, Stress etc. Außerdem nähert sich der Bachelor in Riesenschritten…
Nun ja. Weil der Mixa-Post so schön war, hier mehrere Fundstücke der letzten Wochen, die ich als Lesezeichen gespeichert, aber nicht gepostet habe:

***

Hartz IV und der Untergang Roms: Die Wonnen der Dekadenz ist ein wunderschöner kleiner historischer Text in der taz, warum der aktuelle Westerwelle-Vergleich aus der Perspektive von Altertumshistorikern hinkt: Immerhin wurde das, was landläufig als ‚panem et circenses‘, Brot und Spiele bezeichnet wird, schon in der Endphase der Römischen Republik und eben nicht des Kaiserreichs eingeführt, die Gründe waren damals wie heute nicht Dekadenz, sondern die Furcht der herrschenden Klasse vor dem Volk, das aufgrund einer mediterranen Globalisierung im Zuge der römischen Machtausweitung seinen herkömmlichen Broterwerb verloren hatte und die Praxis hatte insofern eine fast ein halbes Jahrtausend lange Erfolgsgeschichte…

Hartz IV und der Untergang Roms: Die Wonnen der Dekadenz. taz online, 15.02.2010

***

Dass die langjährige Hitler-Geliebte Eva Braun definitiv nicht das blonde Dummchen war, als das sie mehrere Jahrzehnte vermutet wurde und Frauen im Dritten Reich eben nicht nur am Herd standen, das hat die Berliner Historikerin Heike Görtemaker herausgearbeitet, deren Rezension sich lustigerweise nicht auf H-Soz-u-Kult, sondern auf den Webseiten des Guardians fand…

Nazi loyalist and Adolf Hitler’s devoted aide: the true story of Eva Braun. The Guardian, 14.02.2010

***

Krasser Protest: Palästinensische Demonstranten protestieren verkleidet als Na‘vi, die Protagonisten von James Camerons neuem 3D-Epos, gegen die israelischen Sperranlagen im Westjordanland…

Avatar protest at West Bank barrier, The Guardian, 12.02.2010