Archiv der Kategorie 'fernsehen'

Ich weiß nicht, ich weiß nicht…

… natürlich ist das xenophob und dumm, aber: Wieso fällt mir nie spontan etwas Cooles über die Österreicher ein, jene Bewohner eines „kleinen, kotelettförmigen Landes“ (titanic)? Wegen dem kleinen Städtchen Braunau, dem Haiderkult, der FPÖ, dem scharfen Asylrecht, dem blasiert klingenden Dialekt, der Anekdote unseres Gitarristen, dass er und seine Familie in Österreich mit ihrem Nachnamen (der zufällig derselbe ist wie der eines Wehrmachtsgenerals) schneller in Gaststätten bedient wurden? Oder wegen dem sich derart sexistisch Luft verschaffenden Stolz auf die verbliebene postimperiale Armee?

(via Spiegel Online)

PS: Alles Lüge, natürlich fallen mir doch ein paar gute Sachen über das Alpenland ein: Monatelange Demonstrationen gegen die ÖVP-FPÖ-Regierung im Jahr 2000, Falco, Strudel, Mozartkugeln…. klischee

PPS: Der Moment, wenn der junge schneidige Soldat absteigt (0.44) und mit seiner Hand über das Geschützrohr des Panzers streichelt, verdient die Goldene Latte 2009 für die albernste/peinlichste Penismetapher.

---

Nachtrag:
1.) Inzwischen berichtet auch die taz über die wilde Panzerfahrerei.
2.) Das Bundesheer vertraut wohl nicht auf die Bremsqualität der eigenen Panzer: In Sekunde 38 zeigt sich, dass der Panzer auf den Zentimeter genau in schon vorhandene Matschspuren fährt – oder, und wahrscheinlicher, eigentlich vom Auto wegfährt und die Szene danach rückwärts abgespielt wurde…

Whoa, krass…

… wer sich die neue Folge von „Neues aus der Anstalt“ (ZDF, 15.12.09) noch nicht reingezogen hat, sollte es möglichst schnell tun… eine der bissigsten Anstaltssendungen des letzten Jahres, in der seeeehr direkte Kritik an Merkel, Gutenberg und natürlich dem Absägen von ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender geübt wird und die trotzdem eine gewisse Balance zwischen Opti- und Pessimismus wahrt (im Gegensatz zur Oktoberfolge direkt nach der Bundestagswahl). Dazu kommt ein fantastischer Gastauftritt des italienisch-französischen Clowns Leo Bassi… und weitere Sprüche zur Koch-Brender-Geschichte.

Ein bißchen erinnerte das Ganze mit all der harschen, harten Kritik an der Beeinflußung des öffentlich-rechtlichen Fernsehens durch führende CDU-Politiker übrigens dann an die Slapstick-Szene aus „V for Vendetta“, die Gordon Deitrich (Stephen Fry) den Kopf kostet…

Um Himmels Willen.

Oh-Kee, falls sich jemand wundert, was das obere Bild darstellt: So ungefähr sieht es aus einem Bullauge aus, wenn ein gigantischer Megalodon, ein Hai aus der Urzeit von 18 Metern Länge einfach mal 6000 Meter in die Luft springt, um sich ein Flugzeug zu krallen, das mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von etwa 750 km/h unterwegs ist…

Und das Ganze ist eine von vielen wundervollen Szenen aus… ta-ta-ta-taaaa!

Meine erste Intention war es, „Mega Shark Vs. Giant Octopus“ gnadenlos und vollständig zu verreißen, allerdings kann ich mir eine gewisse Bewunderung für einen Drehbuchautor nicht verkneifen, der sich wirklich sowas ausdenkt und beim Treffen mit denjenigen seiner Jahrgangskollegen, die inzwischen Physik studieren, nicht aufs Klo rennt, um sich in der Schüssel zu ertränken. In der Tat zeugt es von einer postmodernen Kühnheit im reinsten Sinne, Wirklich. Sowas. Aufzuschreiben. Und dann noch zu verfilmen.

Wer also Lust auf ein absolut märchenhaftes Megaduell zwischen gigantischem Oktopus und Riesenhai hat, das „the Bela Lugosi swan song Plan 9 from Outer Space […] like a masterpiece“ aussehen lässt: Ankucken. Sei es nur, um im Chor ständig dazwischenzublöken.

TETRIS!

…I know, this is so last year…

I really don‘t know what I‘m doing here but somehow it is cool.

(via torsun)

I should read more, write more, learn more and watch less telly.

„Smash it, smash it, this tv shit
don‘t waste another day, listen to what i say
switch on your brain and take a brick
smash it right in it.“

– Across the Border

Wer geht mit mir in den Weihnachtsferien ins Kino? :)

Waaaah… Star Trek. Public Enemies. Inglorious Basterds. Dorfpunks. Die PARTEI. So schwer es mir fällt – Harry Potter 6. Gutes, oft erfreulich düster-steampunkiges Filmjahr, wa?

Firebeats LIVE in Simmersfeld…

…aufgenommen am 11.07. 2009 beim feuer.nachts.traum

Hubschrauber über Heiligendamm.

Gerade erst habe ich auf globalpiratesthefilm.blogspot.com diesen YouTube-Link gefunden, der etwa ansatzweise zeigt, was wir nach unserer Rückkehr den Daheimgebliebenen nie genau rüberbringen konnten: Wie majestätisch und erhaben und auch beängstigend eine Hubschrauberflotte von sieben Maschinen aussieht, die 20 Meter über einem über mecklenburg-vorpommersche Getreidefelder brettert…

I love the smell of napalm in the morning….

Shane MacGowan lebt!

…und wie!