Archiv der Kategorie 'Ökologie'

Tote Technik.


Artificial Owl: One of the Largest Ship Graveyards : The Bay of Nouadhibou
Mitunter hat man das Gefühl, dass tote Schiffshülsen am Strand sich nicht besonders von verrottendem Holz im Waldboden oder Korallenbänken im Meer unterscheiden… wären da nicht Schwermetalle, Ölreste, Chemikalien, auslaufende Batterien und Plastikteile, dann würden sich menschliche Artefakte schlußendlich wieder in den ökologischen Kreislauf einfügen.

Öko-Pornisten wieder in der taz.

fff

Immer wieder geistern die Aktivisten des Öko-Porno-Anbieters Fuck For Forest durch die Medien, heute wieder in der taz (und einmal auch schon durch diesen Blog) – nachdem es im prüden Norwegen Probleme wegen Sex in der Öffentlichkeit gab, ist die Gruppe um Leona Johansson und Tommy Hol Elligsen vor vier Jahren nach Berlin gezogen… für die deutschen Medien scheinen die FuckForForestler genau die richtige Mischung aus Verruchtheit, nackter Haut und sozialem Engagement zu sein – allerdings weigern sich NGOs wie Greenpeace, die Spenden des Pärchens entgegenzunehmen…


taz online: Berliner Ökoporno-Aktivisten: Ficken für Wald in Ecuador. 24.02. 2009

PS: Kommt es mir nur so vor oder werden taz-Überschriften immer minimalistischer? Was kommt beim nächsten Mal, „Nageln für Natur“ oder „Sex/Bäume“? Muss man ein anständiges FAZ- oder Zeit-Gehalt bekommen, um sich ein winziges Deut mehr Gedanken über das machen zu können, was über den vielen Buchstaben stehen soll? ;)

LOHAS everywhere?

taz, 22.09.2007: Nachhaltiger Konsum: Wunderbare Welt der Lohas
taz, 06.11.2008: Wollen nur Win-Win-Situation: Die Öko-Egoisten
SPon, 13.11. 2008: Eliten-Partei: Wie sich die Grünen neu erfunden haben

Vattenfall beschäftigt Zyniker.

(Foto: dpa, gefunden auf www.taz.de)

Eine Demonstration von 600 Vattenfall-Mitarbeitern in Hamburg für den Bau des umstrittenen Kohlekraftwerks in Moorburg, das den CO2-Ausstoß der Elbmetropole um 40 % steigern wird – und einer der Demonstranten trägt ein Schild mit der Aufschrift „Hamburger verdienen mehr als 16°C Raumtemperatur“… Lautet der nächste Vattenfall-Slogan dann „Vattenfall. Wir machen Ihnen warm“ oder „Vattenfall. Global warming auch für Hamburg!“?

AntiRa- und Klima-Camp eröffnet!

… und es gibt keine einzige freie Mitfahrgelegenheit die Woche über nach Hamburg… Hmpf.

Nachtrag: Es gibt doch eine, sie ist nur etwas teuer…;) Nächste Woche erzähl ich euch, wie es dort war!!

Der Untergang der Zivilisation…

… wurde ja schon oft diagnostiziert, u.a. auch schon von Jared Diamond in „Kollaps“ untersucht. Ein Historiker mit interessanten Ideen ist Prof. Dr. Johannes Fried von der Uni Frankfurt, der Mediaevist hat zwar nicht viel Neues hinzuzufügen, es aber immerhin zu einem Spiegel-Interview gebracht. Über das Thema am Schluß, die Katastrophe des 14. Jahrhunderts (Pestwellen + Rohstoffmangel + eine schon durch Hungersnöte und Überbevölkerung geschwächte Gesellschaft = das größte Massensterben in einem halben Jahrtausend) hab ich mal eine Hausarbeit geschrieben…

Das Interview unter dem Titel „Gesellschaften sind sterblich“ gibt es hier.

Koitus für Regenwald…

fff
(mehr)

Roskilde
(mehr)